Sie sind hier: Türkei / Istanbul / Namensgebung
Sunday, 17. December 2017

Größere Kartenansicht

Legende zum Namen Istanbul

Der Legende nach fand sich „είς τàν πόλιν“, ausgesprochen etwa „is tim boli(n)“ mit der Bedeutung „in die Stadt“ als Aufschrift auf Wegweisern in der Umgegend der Stadt Konstantinopel. Von den Türken wurde es als Name der Stadt verstanden.

Entwicklung des Namens

Der ursprünglich griechische Name der Stadt, Byzantion, ist möglicherweise thrakischer Herkunft. Er wurde im Altertum auf den legendären Gründer der Stadt, Byzas, zurückgeführt. Zu Ehren des römischen Kaisers Constantinus, der Byzantion zu seiner Residenz ausbauen ließ, wurde die Stadt 330 n. Chr. in Constantinopolis (latinisiert, griech. Konstantinoupolis, „Stadt des Constantin“) umbenannt.

Die Namensform Islambol (geschrieben Islambul) entstand nach 1453 und wurde hauptsächlich im religiösen Umfeld verwendet. Islambol wurde volksetymologisch gedeutet als Islami bol (olan) (yer) – (Ort), dessen Islam reichlich (ist).

Im türkischen Dialekt der Stadt hatte sich die Namensform Istanbul (auch Istambul, Stambul) herausgebildet, die schon in seldschukischer Zeit Verwendung fand und später durch osmanische und westeuropäische Aufzeichnungen für das 16. Jahrhundert belegt ist. Während mit Konstantinopel meist die gesamte Stadt samt einigen Stadtteilen nördlich des Goldenen Horns und jenseits des Bosporus gemeint war, kennzeichnete der Name Istanbul eher die alte Stadt auf der Halbinsel zwischen Marmarameer, Bosporus und Goldenem Horn, die nach Westen durch die Landmauer abgeschlossen wurde.

Bei Istanbul handelt es sich möglicherweise um die türkische Abwandlung des griechischen, nach griechischer Aussprache seit byzantinscher Zeit etwa istimbólin („in die Stadt“). Diese Deutung erscheint sinnfällig, da man in der Spätantike und im frühen Mittelalter im Oströmischen Reich von Konstantinopel sprach, wenn man umgangssprachlich „die Stadt“ sagte, da sie mit ihren fünfhunderttausend Einwohnern und ihren mächtigen Mauern mit keiner anderen Stadt im weiten Umkreis verglichen werden konnte. Wie das antike Rom war sie ein Musterbeispiel einer Stadt, sie war das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum. Konstantinopel galt wie vormals Rom als Zentrum der Welt.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Istanbul aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.